Linz Wiener Straße

Die derzeit Großteils brachliegende Fläche weist durch ihre gute Erreichbarkeit und Lage großes Entwicklungspotential auf und bietet beste Voraussetzungen für eine hochwertige Bebauung. Die gemischte Nutzungsstruktur (Wohnen, Büro, Einzelhandel, Gastronomie, Werkstätten, Hotel) soll den künftigen Stadtteil beleben und durch die attraktiven öffentlichen Freiräume  ein Qualitätsgewinn sein.

Projektstatus: in Planung

Auf der rund 15.500m² großen Fläche der ersten Etappe an der Unionkreuzung wurden bereits 2020 die bestehenden ÖBB-Gebäude abgebrochen. Es entstehen dort drei Baukörper und ein rund 2.000 m² großer öffentlicher Platz direkt an der Unionkreuzung. Die Gebäudehöhen orientieren sich an der Umgebung, weshalb Hochhäuser kein Thema sind. Die Bebauung hat großteils sechs Geschoße (20 Meter) und weist zwei Hochpunkte mit zehn Geschoßen (35 Meter) auf. Der Bebauungsplan für das Areal wird in den nächsten Monaten von der Stadt Linz erstellt.

Daten & Fakten

  • Entwicklungsfläche

    15.000 m²

  • Nutzung

    Wohnen, Büro, Einzelhandel, Gastronomie, Werkstätten, Hotel, öffentliche Freiräume

  • Bruttogeschoßfläche

    rd. 35.000 m²

  • Öffentlicher Platz

    „Wienerplatz“ im Ausmaß von rund 2.000 m² 

Ideenwettbewerb „EUROPAN 14“ - Schwerpunkt „Productive Cities"

2018 wurden die Ergebnisse des städtebaulichen Wettbewerbs EUROPAN im Architekturforum Oberösterreich präsentiert. Für die Umsetzung wurde von den ÖBB-Immobilien und der Stadt Linz das Gewinnerprojekt der Architekten „spaziozero atelier“ ausgewählt. Es zeigt, wie in der Stadt von morgen verträgliche produktive Nutzungen z.B. Werkstätten Platz finden können. 2019 wurden verbleibende Mieter:innen umgesiedelt und eine Bodenuntersuchung durchgeführt. Für die bestmögliche Entwicklung des Gesamtareals wurden bereits zu Beginn die GMK-Immobilientreuhand AG und die Stadt Linz eingebunden. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung eines neuen lebenswerten Stadtteils entlang der Wiener Straße.

Leitbild und Qualitätskriterien-Handbuch

2020 wurden die Wettbewerbsgewinner gemeinsam mit den Linzer X-Architekten mit der Erstellung eines städtebaulichen Leitbildes und  Qualitätskriterien-Handbuchs beauftragt. Auf Basis des Wettbewerbsprojektes wurde ein detailliertes Projekt erarbeitet, welches den städtebaulichen, technischen und organisatorischen Anforderungen der Stadt Linz, der Linz AG und den ÖBB, sowie allen gesetzlichen Normen entspricht. Darüber hinaus wurden in einem Handbuch städtebauliche Qualitätskriterien definiert, welche bei der Umsetzung eine hochwertige Gestaltung garantieren sollen. Eine Vielzahl an Referenzbeispielen zeigt, wie die hohen Ansprüche an moderne, öffentliche Freiräume in diesem Projekt erfüllt werden können. Ziel des städtebaulichen Leitbildes ist es, die grundlegenden Ideen vom Beginn der Planung im EUROPAN Wettbewerb bis zur Umsetzung beizubehalten. Das Handbuch ist in Umfang und Detail bisher einzigartig für Stadtentwicklungsprojekte in Linz. Das Leitbild stellt die Grundlage für den Bebauungsplan dar.

Umsetzung des Projekts

Die Umsetzung des gesamten städtebaulichen Projektes ist in mehrere Etappen gegliedert. Nach der ersten Etappe, die drei Baufelder im Bereich der Unionkreuzung umfasst, kann die Entwicklung  im nördlich angrenzenden Bereich entlang der Gleise fortgesetzt werden.

Ansprechpersonen

DIin Judith Grüblinger
Projektleitung

Bahnhofstraße 3
4020 Linz

Mobil: +43 664 8297397

E-Mail senden

Petra Hadac, Bakk.a phil.
Projektkommunikation

Praterstern 4
1020 Wien

Mobil: +43 664 6170523

E-Mail senden